Der Mann mit den sechs Gesichtern
Der europäische Staatsmann
Charles Maurice de Talleyrand

1754-1838

Index
vorheriger Abschnitt
nächster Abschnitt

9. 1806: Rheinbund, Endes des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation, Bayern, Württemberg und Sachsen ...

Hier zieht der Bäcker Napoleon gerade eine Schaufel mit frischgebackenen Figuren aus dem Ofen, die mit "Bavaria, Wirtembg, Baden" markiert sind.

In der Dreikaiserschlacht von Austerlitz (2. Dezember 1805) hatte Napoleon die verbündeten Heere der Österreicher und Russen geschlagen. In der Folge schloss Talleyrand den Frieden von Preßburg (26. Dezember 1805), durch den u.a. die Kurfürsten von Bayern und Württemberg und der Markgraf von Baden eine Standeserhöhung erfuhren: sie wurden von Napoleon zu Königen bzw. zum Großherzog "befördert".

Links im Hintergrund ist Talleyrand dabei, in einer Backmulde neuen politischen Teig zu kneten, der mit "Hungary, Poland, Turkey" bezeichnet ist.

BM 10518


Talleyrand – Fürst von Benevent. Mgr. Le Prince de Bénévent. Kupferstich von Frédéric Lingnon nach einer Zeichnung von Vigneron.

Napoleon übertrug Talleyrand (5. Juni 1806) das Fürstentum von Benevent, einer päpstlichen Enklave in Süditalien. Den Namen wird er bis zum Wiener Kongress 1814 tragen.

Expos. Tall. 1965, Nr. 262; Duplessis Nr. 55